Forscher: Zimt bietet den besten Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Forscher: Zimt bietet den besten Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

2019-04-17

Kann ein Gewürz das Herz schützen?

Unsere Ernährung spielt eine große Rolle für die Gesundheit unseres Herzens. Forschende behaupten, dass, wenn Menschen neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ein bestimmtes Gewürz einnehmen, welches auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich ist, dies zu einer Reihe von wichtigen kardiovaskulären Vorteilen führt.

Bei einer Studie der Victor Babes University of Medicine and Pharmacy konnte festgestellt werden, dass die Einnahme von Zimt als Nahrungsergänzung die Gesundheit des Herzens schützt. Die Ergebnisse der rumänischen Studie wurden in dem englischsprachigen Fachblatt „Journal of Clinical Lipidology“ publiziert.

In der Weihnachtsküche darf Zimt meist nicht fehlen. Hierzulande werden sowohl Ceylon- als auch Cassia-Zimt angeboten. Das Gewürz ist nicht nur sehr lecker, es schützt auch die Gesundheit des Herzens. (Bild: Jiri Hera/fotolia.com)

Gesunde Ernährung zum Schutz des Herzens

Das Herz ist dafür verantwortlich unser Blut durch den Körper zu pumpen, Sauerstoff und Nährstoffe bereitzustellen und Abfallstoffe zu entfernen. Eine der besten Möglichkeiten, um die Herzgesundheit zur fördern, ist der Verzehr einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Diese sollte bestenfalls mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag, faserige Lebensmittel wie Kartoffeln, Brot, Reis oder Nudeln und Milchprodukte, Eiweiß sowie ungesättigte Öle umfassen. Obwohl es wichtig ist, dass Sie Nahrungsmittel aus allen diesen Lebensmittelgruppen verzehren, wurde auch festgestellt, dass bestimmte Nahrungsmittel speziell die Herzgesundheit verbessern.

Zimt reduziert Triglyceride und Cholesterin

Zimt kann sogenannte Triglyceride reduzieren, eine in unserem Blut vorkommende Fettart, die das Risiko für die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit erhöhen kann, berichten die Autoren der Studie. Außerdem könne Zimt auch den Gesamtcholesterinspiegel senken. Cholesterin ist ein Fettstoff, der für eine normale Körperfunktion lebensnotwendig ist. Zu viel Cholesterin kann jedoch das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen.

Zimt wurde schon im alten Ägypten verwendet

Zimt stammt aus der Rinde von bestimmten Bäumen. Das Gewürz war bereits in der Vergangenheit eine beliebte Kochzutat, dessen Verwendung aus dem alten Ägypten stammt. In der Vergangenheit wurde Zimt wegen seiner gesundheitlichen Eigenschaften fast ebenso verehrt wie wegen seines ausgeprägten Aromas und Geschmacks. Traditionell wurde es wegen seiner antibakteriellen Wirkung als Atemerfrischer verwendet. Zimt ist heutzutage in Form von Stangen, gemahlen oder als Extrakt in Kapseln, Tee und ätherischen Ölen erhältlich.

Schwangere Frauen und Kinder sollten kein Zimt einnehmen

Die Einnahme von Zimtpräparaten ist zu vermeiden, wenn Sie schwanger sind. Auch Kinder sollten keine Nahrungsergänzungsmittel mit Zimt einnehmen. Außerdem sollten Sie auf Zimt verzichten, wenn Sie Arzneimittel einnehmen müssen, welche die Leber beeinflussen können, wie beispielsweise Paracetamol oder Statine. In diesem Fall sollten sie auf Alternativen zum Schutz Ihres Herzens zurückgreifen. Drei weitere Nahrungsergänzungen, die nachweislich die Herzgesundheit verbessern können, sind Magnesium, Kalzium und Kieselsäure. (as)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen