Studie zeigte: Heißetränke erhöhen das Risiko für Speiseröhrenkrebs

Studie zeigte: Heißetränke erhöhen das Risiko für Speiseröhrenkrebs

2019-03-21

Wie wirken sich heiße Getränke auf das Risiko für Krebs aus?

Wirkt sich die Temperatur von konsumierten Getränken auf das Risiko für Krebserkrankungen aus? Forschende fanden jetzt heraus, dass das Trinken von heißem Tee oder Kaffee das Risiko für die Entstehung von Speiseröhrenkrebs fast verdoppelt.

Bei einer aktuellen Untersuchung der Tehran University of Medical Sciences wurde festgestellt, dass der Konsum von heißem Tee oder Kaffee massiven Einfluss auf unser Risiko für die Entstehung von Krebs zu haben scheint. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem englischsprachigen Fachblatt „International Journal of Cancer“ publiziert.

Der Konsum von heißen Getränken kann zu einem erhöhten Risiko für Speiseröhrenkrebs führen. (Bild: Printemps/fotolia.com)

Lassen Sie heiße Getränke vor dem Konsum abkühlen

Wenn Menschen regelmäßig heißen Tee (60 ° C oder mehr) trinken, ist dies mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für die Entstehung von Speiseröhrenkrebs um 90 Prozent verbunden. Um dieses Risiko zu vermeiden, sollten wir den frisch gekochten Tee erst einige Minuten abkühlen lassen, bevor wir ihn konsumieren. Sehr heißes Wasser reizt die Auskleidung von Mund und Rachen, was die Entstehung von Tumoren anregen kann, erläutern die Forschenden. Speiseröhrenkrebs ist die acht häufigste Krebsursache weltweit und eine der Hauptursachen für einen Tod durch Krebs. Die auf Tee basierenden Ergebnisse der Studie seien auch auf andere heiße Getränke übertragbar, einschließlich Kaffee oder heißer Schokolade, erläutern die Autoren.

Studie hatte über 50.000 Teilnehmende

Für die Studie wurden die Trinkgewohnheiten von 50.045 Menschen im Alter zwischen 40 und 75 Jahren untersucht, welche im Nordosten des Irans lebten. Vom Jahr 2004 bis zum Jahr 2017 wurden 317 neue Fälle von Speiseröhrenkrebs identifiziert. Die bei der Studie festgestellten Ergebnisse deuten darauf hin, dass bisher bestehende Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von heißen Getränken und Speiseröhrenkrebs tatsächlich zutreffen.

Warum erhöhen heiße Getränke das Krebsrisiko?

Verschiedene Mechanismen könnten erklären, wie das Trinken heißer Getränke zu Krebs in der Speiseröhre führen könnte. Die Hitze könnte beispielsweise die Speiseröhre verletzen, was zu Entzündungen führen kann, welche die DNA schädigen und die Produktion von krebserregenden Stoffen fördern. Speiseröhrenkrebs betrifft hauptsächlich Menschen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren. Männer sind häufiger von der Erkrankung betroffen als Frauen. Zu den Symptomen gehören beispielsweise Schluckbeschwerden, anhaltende Verdauungsstörungen oder Sodbrennen, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust.

In vielen Ländern der Welt wird Tee traditionell sehr heiß getrunken

Bei der Studie handelt es sich um die einzige prospektive Studie, in der die tatsächliche Trinktemperatur des Tees von geschultem Personal gemessen wurde. Es könnte eine vernünftige Maßnahme im Bereich der öffentlichen Gesundheit sein, diese Ergebnisse auf alle Arten von Getränken auszuweiten und eine Empfehlung auszusprechen, dass heiße Getränke vor dem Verzehr generell unter 60° Celsius abkühlen sollten. Bereits im Jahr 2016 stufte die International Agency for Research on Cancer (IARC) sehr heiße Getränke über 65° Celsius als wahrscheinlich karzinogen ein. In vielen Ländern der Welt, wie beispielsweise China, Iran und der Türkei wird Tee traditionell extrem heiß getrunken (etwa 70° Celsius).

Diese Faktoren beeinflussen Ihr Krebsrisiko

Solange Sie Ihren Tee ein wenig abkühlen lassen, bevor Sie ihn trinken oder etwas kalte Milch hinzufügen, ist es unwahrscheinlich, dass sich Ihr Krebsrisiko erhöht. Wenn Sie zusätzlich auf ein gesundes Gewicht achten, wenig Alkohol konsumieren und nicht Rauchen, wird dies Ihr Risiko für eine Krebserkrankung deutlich reduzieren. Frühere Untersuchungen haben bereits ergeben, dass mindestens vier Minuten gewartet werden sollte, bevor eine Tasse frisch gekochter Tees getrunken wird. (as)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen