An Weihnachten steigt das Infarkt-Risiko – es gibt sogar eine genaue Uhrzeit – Video

An Weihnachten ist die Gefahr besonders hoch, einen Herzinfarkt zu erleiden. Das zeigt nun eine schwedische Studie. Besonders an Heilig Abend sind Herzinfarkte demnach ungewöhnlich häufig.

Am Abend des 24. Dezember erleiden besonders viele Menschen einen Herzinfarkt. Das fanden Forscher des schwedischen Karolinska Instituts heraus. Dafür werteten sie die Daten von Patienten aus, die im schwedischen Herz-Register verzeichnet sind.

Im Zeitraum von 1998 bis 2013 wurden knapp 283.000 Menschen mit einem Infarkt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Registerdaten der Weihnachtsfeiertage verglichen die Wissenschaftler mit Aufzeichnungen zwei Wochen vor und nach den Festlichkeiten.

Vor allem abends ist das Risiko am Höchsten

Das Ergebnis: Mit durchschnittlich 69 Infarkten ist das Risiko an Heiligabend außergewöhnlich hoch. Im Vergleichszeitraum kam es lediglich zu 50 Infarkten pro Tag. Insgesamt war das Herzinfarktrisiko über die Weihnachtsfeiertage um 15 Prozent erhöht.

Am meisten gefährdet waren Personen über 75 Jahren, die bereits mit Diabetes oder Herzproblemen zu kämpfen hatten.

Hier den Newsletter „Gesundheit“ abonnieren

Berichte, Videos, Hintergründe: Von Montag bis Freitag versorgt Sie FOCUS Online mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Gesundheitsressort. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

Schon länger ist bekannt, dass das Infarktrisiko am Morgen größer ist als zu anderen Tageszeiten, wie auch die schwedische Studie bestätigte. Am höchsten war das Infarkt-Risiko um 8 Uhr morgens. Anders aber an Heiligabend. An diesem Tag erlitten die meisten Personen abends gegen 22 Uhr einen Infarkt.

Bisher gibt es keine Erklärung

Warum das Risiko an Weihnachten erhöht ist, lässt sich aus der Studie nicht direkt erschließen. Die Forscher vermuten aber erhitzte Gemüter und starke Emotionen als Auslöser.

Für ihre Studie untersuchte das Forscherteam ebenfalls die Infarktraten an Ostern sowie dem schwedischen Mittsommerfest. Auch bei letzterem war das Risiko erhöht. An Ostern zeigte sich kein Unterschied zum Vergleichszeitraum.

Aus unserem Netzwerk von CHIP: Monopoly hat ausgedient: Die besten Brettspiele 2018!

 


Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Es gibt einen Wissenschaftlichen Grund, Warum die Welpen Sind So Niedlich, dass Sie Möchten, um Sie zu Essen

Haben Sie jemals an einem Welpen und sagte, „Du bist so süß, ich will nur, Sie zu Essen“ (Sie wissen, in Ihrem besten high-pitched Hund mom-Stimme)? Oder das Bedürfnis zu kneifen, ein baby auf die Wangen, weil Sie einfach so verdammt wertvoll? Yep, wir auch, und gibt ‚ s eigentlich einen Namen für diese Intensive Reaktion auf adorableness. Es heißt cute aggression.

Katherine Stavropoulos, ein assistant professor of special education an der University of California, Riverside, fragte mich auch, warum wir erleben, cute aggression. Also Sie führten eine Studie, um zu helfen, das Phänomen besser zu verstehen. Die Ergebnisse wurden jüngst in der Fachzeitschrift „Frontiers in Behavioral Neuroscience.

https://www.instagram.com/p/BrBLBVpgK1f/

Stavropoulos gemessen, wie die Nervenzellen im Gehirn feuern in Reaktion auf äußere Reize, wie Fotos von super niedlichen (und weniger niedlichen) Tieren und Babys. Wenn Sie sich Fragen, wie Sie bezeichnet einige als niedlicher als die andere, entschied Sie sich, Fotos der Jungen Tiere (sehr nett) und die Erwachsenen Tiere (weniger süß). Für die Babys auf, Sie Digital vergrößert wird einige Ihrer Gesichtszüge, wie Ihre Augen, Wangen und Stirn, um Sie niedlicher erscheinen.

Dann rekrutiert 54 Teilnehmer im Alter von 18 bis 40, und hatte Sie tragen Kappen gefüttert mit Elektroden. Während das tragen der Mützen, die Teilnehmer suchten in vier Blöcken von Fotos, aufgeteilt in verschiedene Kategorien: nette (enhanced) menschlichen Babys, weniger süß (nicht-erweiterten) menschliche Babys Niedlich (baby -) Tiere, und Niedlich (Erwachsene) Tiere.

Nach der Suche in jedem block von Fotos auf einem computer-Bildschirm, die Teilnehmer wurden gezeigt, eine Reihe von Anweisungen und gebeten, um zu bewerten, wie viel Sie mit Ihnen vereinbart. Die Aussagen wurden entwickelt, um zu beurteilen, wie Niedlich fanden einige Teilnehmer, dass jeder block der Fotos (die die Studie nennt, „appraisal“) und wie viel cute aggression empfand Antwort. Sie bewerteten auch, wie überfordert Sie sich fühlte und ob Sie einen Wunsch hatte, um die Tiere kümmern und die Babys auf den Fotos.

Wie Sie vielleicht schon erraten haben, ist der Teilnehmer selbst-berichteten stärkere Gefühle der Beurteilung, Niedlich, aggression, überwältigung und Pflege in Richtung süß (baby -) Tiere, als auf weniger nette (Erwachsene) Tiere. Aber überraschend, das gleiche Muster, nicht wahr halten für die Fotos von menschlichen Babys. Keine signifikanten Unterschiede wurden beobachtet zwischen, wie die Teilnehmer bewerteten die süße (enhanced) und weniger nette (nicht-erweiterten) menschlichen Babys.

https://www.instagram.com/p/BK_CXX3DVUq/

Mit Elektrophysiologie, Stavropoulos auch gemessen Teilnehmers die Aktivität des Gehirns, die vor, während und nach dem betrachten der Fotos. Fand Sie Niedlich aggression verknüpft werden, um neuronale Mechanismen der emotionalen Salienz und Belohnung Verarbeitung, was bedeutet, dass sowohl das Gehirn – emotion-system und Belohnungssystem sind bei der Arbeit, wenn Sie das Bedürfnis verspüren, halten Sie einen entzückenden Welpen bis zu Ihrem Mund und schlucken Sie ihn ganz.

„Cute aggression zu sein scheint, eine komplexe und vielschichtige emotionale Reaktion, die wahrscheinlich dient zur Vermittlung von starken emotionalen Reaktionen und ermöglichen die Pflege auftreten,“ die Studie beschreibt.

Diese Ergebnisse sind gedacht, um die erste zu bestätigen, eine neuronale basis für cute aggression. „Es war eine besonders starke Korrelation zwischen den Bewertungen von cute aggression erlebt in Richtung niedlichen Tiere und die Belohnung Reaktion im Gehirn in Richtung niedlichen Tiere,“ sagte Stavropoulos UC Riverside News. „Dieses ist ein aufregendes Ergebnis, denn es bestätigt unsere ursprüngliche Hypothese, dass das Belohnungssystem beteiligt ist, in der die Erfahrungen der Menschen von cute aggression.“

Eine weitere interessante Entdeckung: Es scheint auch eine direkte Beziehung zwischen dem, wie viel süße aggression jemand Erfahrungen und wie überfordert die person ist Gefühl.

https://www.instagram.com/p/Bp7J_SMFzyk/

„Im wesentlichen für Menschen, die dazu neigen, erleben Sie das Gefühl des ’nicht in der Lage zu nehmen, wie süß etwas ist,‘ cute aggression passiert“, sagte Stavropoulos. „Unsere Studie scheint zu unterstreichen die Idee, dass cute aggression ist das Gehirn Weg „bringt uns wieder nach unten‘ durch Vermittlung unserer Gefühle von überwältigt werden.“

Sie sagte, dass die mediation kann eine evolutionäre Anpassung, sicherzustellen, dass Menschen, die Betreuung von kleinen Kreaturen, die Sie besonders Niedlich.

„Zum Beispiel, wenn Sie sich selbst entmündigt, indem Sie, wie süß ein baby ist—so sehr, dass Sie einfach nicht kümmern können—das baby wird verhungern“, sagte Stavropoulos. „Cute aggression dienen können, wie ein Tempern Mechanismus, der es uns ermöglicht, zu funktionieren und sich wirklich um etwas kümmern, könnten wir zuerst wahrnehmen, wie überwältigend süß.“

Also das nächste mal, wenn Sie bei einem Ihrer Haustiere (oder Ihr baby) und den Drang, drücken Sie Sie so fest wie Sie können und drücken Sie Ihr Gesicht in seinem Fell oder in der Haut finden einige Trost in der Tatsache, dass es tatsächlich einen Zweck hinter dem, was du fühlst. Nein, Sie müssen nicht wirklich wollen, zu quetschen Ihren Welpen, bis er erscheint. Irgendwo tief in Ihrem Gehirn, die Natur ist dafür, dass Sie sich um ihn kümmern, so gut Sie können.

Unsere top-Storys in Ihrem Posteingang, melden Sie sich bei der Gesund Leben – newsletter

In Hamburg gibt es jetzt Deutschlands erste keimfreie Rolltreppe – und so funktioniert's

Gerade in der Winterzeit sind sie überall – Keime. Beim Husten und beim Niesen landen sie häufig in unseren Händen. Mit denen wiederum fassen wir sämtliche Gegenstände an und geben die Keime so weiter. Besonders problematisch ist das bei hartnäckigen und gefährlichen Grippeviren. Um genau das zu verhindern wurde im Shoppingcenter „Phoenix-Center“ in Hamburg-Harburg nun Deutschlands erste keimfreie Rolltreppe eingeweiht. Eigentlich sind es sogar vier. Die Rolltreppen sind mit einer speziellen Technik ausgestattet, die über Lichtstrahlen dafür sorgt, dass Besucher des Einkaufszentrums sorgenfrei nach dem Handlauf der Rolltreppe greifen können.

Rolltreppe: Keime werden mit UVC-Licht eliminiert

Die Technik, die von dem Kölner Start-Up-Unternehmen „Uvis“ stammt, funktioniert so: Die Handläufe der Rolltreppen werden mit starkem UVC-Licht bestrahlt. Durch das Licht werden Bakterien, Viren und Pilze zerstört und unschädlich gemacht. Die Idee dazu kam Unternehmensgründerin Tanja Nickel und ihrer Geschäftspartnerin Katharina Obladen in der Schule. „Der eigene Ekel war entscheidend“, sagt Nickel auf stern-Anfrage. „Auch wir haben uns in der Öffentlichkeit vor dem Anfassen von Brötchen die Hände desinfiziert.“ Bei einem Erfinderwettbewerb im Jahr 2010 haben die beiden dann an der innovativen Technik gefeilt und diese kurz darauf patentieren lassen. Es folgten Abitur und Studium und im Mai 2016 die Firmengründung.

Schweinegrippe war entscheidend für den Erfindergeist

Ausschlaggebend war vor acht Jahren die sich schnell ausbreitende Schweinegrippe. „Wir haben uns gefragt: Was passiert, wenn die nächste große Epidemie kommt? Und was sind die großen Infektionsflächen?“, so Nickel über ihren Erfindergeist. Rolltreppen waren als einer der Übeltäter ausgemacht. Dass sich Menschen dort nun festhalten können, hat gleich mehrere positive Effekte. Einerseits könnten so nämlich Unfälle vermieden werden. Aus Ekel hielten sich viele Menschen nicht fest. Das sei gefährlich. Andererseits würden so Krankheitserreger eliminiert und das Wohlbefinden der Nutzer erhöht. 

Was passiert, wenn die nächste große Epidemie kommt?

Über große Hinweisaufkleber wird auf die keimfreien Rolltreppen hingewiesen. Schon verbaute Rolltreppen können nachgerüstet werden. Neue Rolltreppen können bereits im Werk mit der neuen Technik ausgestattet werden. Große Konkurrenz haben Nickel und ihre Geschäftspartnerin aktuell übrigens noch nicht. Lediglich in Korea soll es ein Unternehmen geben, dass eine keimfreie Rolltreppe anbietet. Den deutschen Qualitätsansprüchen genüge die dort angewandte Technik nach Ansicht von Uvis-Gründerin Nickel allerdings noch nicht. In Zukunft wird es wohl weitere keimfreie Rolltreppen in Deutschland geben. Gerade wurde eine Rolltreppe in einem süddeutschen Krankenhaus nachgerüstet.


Quelle: Den ganzen Artikel lesen