Vitamin-B12-Mangel bei Kindern unbedingt vorbeugen – Heilpraxis

Vitamin-B12-Mangel bei Kindern unbedingt vorbeugen – Heilpraxis

2020-11-20

Vitamin-B12-Mangel schon bei Kindern

Vitamin-B12-Mangel ist in Deutschland weit verbreitet. Betroffen davon sind auch Kinder. Dies kann gefährlich werden, denn eine Unterversorgung mit dem wichtigen Vitamin kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen beitragen.

Vor allem Frauen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, sollten sich mit Blick auf mögliche Nahrungsergänzungsmittel ärztlichen Rat holen. Damit es nicht zu einem Vitamin-B12-Mangel kommt, der dem Kind schaden kann.

Mangel kann schwere Schäden zur Folge haben

Wer schwanger ist und sich vor allem oder nur pflanzlich ernährt, sollte das bei der Frauenärztin oder beim Frauenarzt ansprechen. Gegebenenfalls rät sie oder er zu Nahrungsergänzungsmitteln, um einem möglichen Vitamin-B12-Mangel beim ungeborenen Kind vorzubeugen, erläutert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

„Ein Vitamin-B12-Mangel macht sich bei den Babys meist erst im zweiten Lebenshalbjahr bemerkbar und kann dann schwere Schäden zur Folge haben, wie Wachstumsstörungen, Blutarmut, Muskelschwäche und eine veränderte Gehirnentwicklung“, erklärt Dr. Herman Josef Kahl, Kinder- und Jugendarzt sowie Mitglied des Expertengremiums vom BVKJ, auf dem Portal „www.kinderaerzte-im-netz.de“.

Ausreichende Versorgung

Nach der Geburt sollten vegan und vegetarisch lebende Mütter im Austausch mit dem Kinderarzt oder der Kinderärztin sein. Ernähren sie sich ausschließlich auf pflanzlicher Basis, kann der Mediziner oder die Medizinerin regelmäßig checken, ob der Säugling ausreichend mit dem Vitamin versorgt ist.

Ein höheres Risiko für einen Mangel beim Säugling bestehe, wenn die Frauen länger als sechs Monate ausschließlich stillen und ihrem Kind auch keine fleischhaltige Beikost geben wollen.

Stillende Frauen haben nach Angaben des Verbandes einen besonders hohen Bedarf an Vitamin B12, nehmen es bei vegetarischer oder veganer Ernährung aber oft nicht in ausreichender Menge auf.

Auch häufiges Erbrechen während der Schwangerschaft, Krankheiten wie eine Colitis ulcerosa oder bestimmte Medikamente können laut den Fachleuten die Aufnahme des Vitamins erschweren.

Das Vitamin ist wichtig für das Wachstum und die Gehirnentwicklung von Kindern, es kommt aber fast nur in Fleisch- und Milchprodukten vor. (ad, Quelle: dpa/tmn)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen